10. Spieltag: Knappe Tiebreak-Niederlage

VV Schwerte II - Iserlohn Panthers 3:2 (22:25, 19:25, 25:20, 25:22, 16:14)

Mit einer knappen Tiebreak - Niederlage kehrten die Iserlohnerinnen vom Auswärtsspiel in Schwerte zurück.

In den ersten beiden Sätzen zeigten die Panthers eine sehr gute Leistung und dominierten den Gegner insbesondere im zweiten Satz deutlich.

Leider konnte an dieses gute Niveau in den Sätzen 3 und 4 nicht angeknüpft werden, so dass diese Sätze verdient verloren gingen.

Im Tiebreak hatte Iserlohn beim Seitenwechsel mit 8:6 die Nase vorn und führte später auch noch 12:10. In der Schlussphase unterliefen den Panthers dann jedoch zwei drei unnötige Fehler und man verlor äußerst unglücklich 14:16.

Insbesondere die ersten beiden Sätze haben gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Ziel für die nächsten Spiele muss sein, das gezeigte Niveau der ersten zwei Sätze über die gesamte Spieldauer abzurufen. Durch den gewonnenen Punkt geben die Panthers die rote Laterne am Tabellenende an die DJK Werl ab.

Am Sonntag im Kreispokal wurden dann in den letzten beiden Spielen des Jahres 2015 der DJK Sümmern II und I
jeweils klar mit 3:0 geschlagen. Damit tritt man im Februar im Bezirkspokal an.

Kader: Zegarac, Burschik, Jahner, Kopka, Meinken, Rump, Feige, Fendt, Schmidt, Weiß, Bauza-Noll, Manfrost
Spielbericht: D.Koard

9. Spieltag: Guter Start, doch dann...

Iserlohn Panthers - TV Brechten 1:3 (25:17, 16:25, 19:25, 9:25)
 
Die Panthers haben in den ersten 30 Minuten gut gespielt, danach war die Luft raus.

Die Mannschaft spielte im 1. Satz hochkonzentriert und mit geringer Fehlerquote. Starke Aufschläge, vor allem durch Zoe Fendt, führten zu einer durchgehenden Dominanz, so dass der Gegner chancenlos war!

Nur bis zur Mitte des 2. Satzes konnten die Panthers mithalten, die Damen führten sogar mit 10:5, aber dann brachten sie den Gegner ins Spiel zurück. Vor allen Dingen Annahme-Fehler begünstigten den Gegner, und nach dem Stand von 15:15 war das Pulver verschossen.

Der 3. Satz war von Schockstarre geprägt und die Panthers waren komplett aus dem Konzept. Der TV Brechten ging schnell in Führung und führte mit 18:8. Die Iserlohnerinnen konnten viele Punkte wettmachen witterten beim 18:20 eine Chance. Aber leider verhinderten die eigenen Fehler wieder den Erfolg!

Der 4. Satz dauerte nur 15 Minuten, da die Mannschaft nicht ins Spiel fand. Selbst die eigentlich harmlosen Aufschläge des Gegners konnten nie entschärft werden. Das i-Tüpfelchen auf ein enttäuschendes Spiel!
 
Spielbericht: G. Floren

7. Spieltag: Keine Chance in Bönen

TuS Bönen - Iserlohn Panthers 3:0 (25:14,25:10,25:11)
 
Nach dem überraschenden Sieg am letzten Spieltag mussten die Iserlohnerinnen gegen den Tabellenführer TuS Bönen eine sehr deutliche Niederlage einstecken. Große Probleme in der Annahme, bedingt durch starke Aufschläge der Gastgeber, während der gesamten Partie machten einen geordneten Spielaufbau nahezu unmöglich.

Auch im Angriff wurde viel zu zaghaft und mutlos agiert, so dass letztlich jeweils nur knapp die zehn Punkte Marke erreicht wurde.

Mit verstärktem Annahmetraining werden wir uns auf das letzte Spiel der Hinrunde am 12. Dezember vorbereiten.

Gelingt uns in diesem Spielelement eine Steigerung, werden wir die Spiele zukünftig auch ausgeglichener gestalten können.

Es spielten: Rump, Burschik, Fendt, Feige, Zegarac, Kopka, Meinken, Jahner, Westebbe, Bouza-Noll
Spielbericht: D. Koard

5. Spieltag: Schwächste Saisonleistung

TV Jahn Dortmund - Iserlohn Panthers 3:0 (25:15, 25:16, 25:5)
 
Einen ganz schwachen Tag erwischten die Damen im Spiel gegen Dortmund.
Eine Vielzahl von Fehlern in den Bereichen Annahme und Angriff kennzeichnete den gesamten Spielverlauf. Ganz bitter wurde es im 3. Satz, in dem trotz zweier Auszeiten und 4 Wechseln lediglich ganze 5 Punkte erzielt wurden.
Kämpferischer Einsatz und Wille fehlten leider komplett in diesem Satz.
Für die nächsten Spiele gilt: Es kann nur besser werden!

Es spielten: Rump, Feige, Weiß, Zegarac, Kopka, Meinken, Schmidt, Burschik, Jahner, Fendt

Spielbericht: D. Koard

6. Spieltag: ERSTER SAISONSIEG nach rasanter Berg- und Talfahrt!!!

Iserlohn Panthers - SuS Oberaden 3:2 (20:25, 24:26, 25:22, 25:23, 15:13)
 
Am Ende konnten die jungen Iserlohnerinnen ausgelassen jubeln! In den ersten beiden Sätzen hatten sie allerdings das Nachsehen. Im 1. Satz fehlte in allen Spielelementen die Präzision, so dass der Satz mit 20:25 an Oberaden ging.
 
Ein Zuspielerwechsel zu Beginn des 2. Satzes sorgte für neuen Schwung und man konnte das Spiel lange auf Augenhöhe gestalten und sogar eine 19:16 Führung erspielen. Allerdings wurde anschließend durch eine Vielzahl von absolut unnötigenFehlern der mögliche Satzausgleich verschenkt.
 
Nach 0:2 Rückstand wurde erneut umgestellt, diesmal auf der Mittelblockposition, wo Vanessa Kopka zunächst eine Auszeit erhielt. Beim Stand von 8:9 wurde Vanessa Kopka dann im Außenangriff eingewechselt und entwickelte sich im Verlaufe der restlichen Partie durch gute Angriffe zu einer zuverlässigen Punktelieferantin für die Panthers. Die Sätze 3 und 4 wurden jeweils knapp gewonnen, so dass zum dritten Mal in dieser Saison der Tiebreak entscheiden musste. Hier lagen die Iserlohnerinnen ständig in Führung und konnten diese auch bis zum Schluss verteidigen. Nach dem 15. Punkt herrschte grenzenloser Jubel. In den letzten beiden Partien der Hinrunde gilt es an diese gute kämpferische Leistung anzuknüpfen und sich im Bereich Annahme und Block weiter zu steigern.
 
Es spielten: Rump, Burschik, Fendt, Feige, Zegarac, Kopka, Meinken, Weiß, Jahner, Schmidt
Spielbericht: D. Koard
Free Joomla! templates by AgeThemes